Private Geldanlage: Selber machen oder mit einem Profi?

Das Jahresende ist die Zeit des Rückblicks auf das vergangene Jahr und des Ausblicks auf das neue Jahr. Das gilt auch für die private Geldanlage. Viele Anleger nehmen sich zum Jahresende Zeit um eine Bilanz aufzumachen und nehmen sich vor, ihre guten Vorsätze für die künftige Ausrichtung der Geldanlage auch tatsächlich umzusetzen. Dabei stellt sich für manche Anleger auch die Frage, ob sie ihr Vermögen selber verwalten sollten, oder in Zusammenarbeit mit einem professionellen Vermögensverwalter.

Anlagestrategie 2016: Die Schlüsselfrage

Natürlich könnten Anleger sich darauf verlassen, dass sie oder ihr Vermögensverwalter Hellseher sind. Sie wüssten dann, was die Zinsen nächstes Jahr machen. Und sie wüssten, ob die Aktien größere Gewinne oder Verluste hinlegen würden. Dementsprechend könnten sie sich positionieren und eine gute Anlagestrategie für das Jahr 2016 entwickeln. Anleger und Vermögensverwalter, die kein Hellseher sind, müssen sich mit der Realität auseinander setzen.